Ein Blick hinter Klostermauern ist nur selten möglich - aber umso spannender. Die Frauengemeinschaft Handorf-Langenberg ermöglicht ihn jetzt.

 

Sie lädt am Freitag, 5. April, zu einer Führung durch das ehemalige Kloster der Franziskaner in Vechta ein. Die circa zweistündige Führung leitet Elisabeth Thölke. Sie geht mit den Frauen auf eine spannende Zeitreise, von der Klosterkirche über den Totenkeller der Mönche bis zur heutigen Nutzung als Gefängnis.

Die Teilnehmerinnen treffen sich um 15 uhr vor der Kirche St. Barbara in Handorf-Langenberg zur gemeinsamen Fahrt nach Vechta. Für Fahrgelegenheiten ist gesorgt. Die Führung beginnt um 16 Uhr. Anschließend lässt ide Gruppe den Nachmittag in der Tapas Bar in Vechta gemütlich ausklingen. Die voraussichtliche Rückkehr in Handorf-Langenberg ist gegen 21 Uhr. 

Alle Teilnehmerinnen müssen einen Personalausweis dabei haben. Handys sind in der Justizvollzugsanstalt nicht gestattet.

Die Kosten für die Führung und die Fahrt betragen 6 Euro. In der Tapas Bar zahlt jede, was sie verzehrt. 

Eine Anmeldung ist erforderlich und über die Listen im Schriftenstand der Kirche oder bei nah und gut (Nicola Staffehl) möglich. Weitere Fragen beantwortet Liane Tappe unter 01520 8894737. Auch Nicht-Mitglieder sind herzlich willkommen.