Herzlich Willkommen !

auf der Gemeindeseite St. Peter und Paul, Holdorf

 

Friedhof


friedhof
 
 
In Holdorf wird im Jahre 1809 ein eigener Friedhof angelegt. 7 Jahre später erhält auch die evangelische Gemeinde in Fladderlohausen einen eigenen Begräbnisplatz.

Mit dem 15.06.2009 hat die Firma “Juttas Gartencenter” die Wartung des Friedhofs übernommen. Hauptansprechpartner für alle positive oder negative Kritik, die den Friedhof betrifft, ist somit Christian Wilkens.


Anschrift: Neuenkirchener Straße 20, 49451 Holdorf
 
 
 
Hier können Sie die Friedhofsordnung in ihrer aktuell gültigen Fassung einsehen.
 
 
Zum Lesen von pdf-Dokumenten benötigen Sie den Adobe Acrobat Reader.
 
getacro
 
 
Erneuerung der Friedhofsmauer
 
25. November 2012: Die Arbeiten zur Erneuerung der Friedhofsmauer gehen gut voran. Die Maurerarbeiten sind weitgehend abgeschlossen. Das Mauerwerk muss noch gereinigt und verfugt werden. Die Mauer- und Pfeilerabdeckungen sind angebracht worden und die Arbeiten an den Dächern der kleinen Gebäude an den Friedhofseingängen sind fast abgeschlossen. Die neuen Eingangstore sind angebracht worden, sind allerdings noch nicht einsatzbereit.
 
  • 20121125_4
  • 20121125_3
  • 20121125_2
  • 20121125_1
  • 20121007_3
  • 20121007_2
  • 20121007_1
  • 20120719_3
  • 20120719_2
  • 20120719_1
  • 20120710_4
  • 20120710_3
  • 20120710_2
  • 20120710_1
  • 20120703_6
  • 20120703_5
  • 20120703_4
  • 20120703_3
  • 20120703_2
  • 20120703_1
 

10. Juli 2012: Die Arbeiten für die Errichtung der neuen Friedhofsmauer sind gut angelaufen und die ersten Pfeiler stehen bereits. Vorgesehen ist eine Bauzeit von drei ca. Monaten. Nachdem mit dem 'Abschnitt Westring' begonnen wurde, folgt anschließend die Front parallel der Neuenkirchener Straße. Als dritter und letzter Bauabschnitt ist das Teilstück an der Genossenschaft vorgesehen. Die Mauer wird ca. eine Höhe von 1,80 Metern haben, wobei die Pfeiler die Mauer etwas überragen werden.

03. Juli 2012: Am Montag, den 02. Juli, wurde mit dem Abriss der Friedhofsmauer begonnen. Der Termin wurde uns sehr kurzfristig von der Fa. Schraad aus Lohne bekannt gegeben, so dass eine Mitteilung über die Pfarrnachrichten erst jetzt erfolgen kann. Der 1. Bauabschnitt ist an der Straße Westring. Diese Seite wird zunächst komplett fertiggestellt. Als Schutz für die Gräber werden Stege über die Flächen gelegt. Die Grabstellen-Inhaber können davon ausgehen, dass die betroffenen Gräber wieder wie vorher hergerichtet werden.