Herzlich Willkommen !

auf der Gemeindeseite St. Peter und Paul, Holdorf

 

Gedenkstein für verstorbene Kinder

Einen Gedenkstein, der totgeborenen oder abgetriebenen Kindern gewidmet ist, segneten jetzt Pfarrer Michael Kenkel und Pastorin Kerstin von Stuckrad auf dem Friedhof an der Neuenkirchener Straße.

 

080907-holdorf-gedenkstein-totgeburten-01  080907-holdorf-gedenkstein-totgeburten-02

Der bewusst gewählte Platz liegt zwischen den Kindergräbern und dem großen Friedhofskreuz. Michael Kenkel betonte, dass dies nicht nur ein Stein sei, sondern eine Grabstätte, an der bereits das erste Kind beerdigt wurde. Der Künstler Ferdinand Starmann aus Neuenkirchen gestaltete die Stele. Zwei Engel, die sich jeweils von unten und oben entgegenstrecken, sind auf dem etwa 1,50 Meter hohen Naturstein angebracht. Eingraviert ist der Text des Bibelpsalms 91,Vers 11: „Denn er befiehlt seinen Engeln dich zu behüten auf all deinen Wegen“. So wie der eine den anderen Engel zu Gott holt, könne der Mensch gewiss sein, dass ihm im Tod gleiches widerfahre, erläuterte Kenkel. Den Anstoß zur Errichtung der Gedenkstätte gab Bürgermeister Dr. Wolfgang Krug. Die Ratsmitglieder aller Parteien unterstützten einstimmig diesen Vorschlag und stellten mit 3000 Euro 50 Prozent der für das Projekt benötigten Geldsumme zu Verfügung. Die drei Kirchengemeinden finanzierten den Rest.

 

Quelle: OV vom 11.09.2008
Text und Bilder: Heinrich Vollmer